AW LOGO

News / 17. September 2021

Clean Motion präsentiert ein E-Fahrzeug, das sich über die Sonne auflädt

Das schwedische Elektrofahrzeugunternehmen Clean Motion präsentiert Re:volt, das zweite Elektrofahrzeug des Unternehmens, das speziell für den Gütertransport in einer städtischen Umgebung geeignet ist und sich über die Sonne auflädt. 

Re:volt ist von aussen klein, aber innen gross. Das Design ist schlicht und funktional. Durch die modulare Bauweise lässt sich das Fahrzeug einfach nach den Wünschen des Kunden konfigurieren. Die Reichweite wird bis zu 400 Kilometer betragen, davon dank des innovativen Solarzellendachs 100 Kilometer pro Tag allein durch die Sonne.

„Wir sind nicht die Einzigen, die Solarzellen in Fahrzeuge einbauen. Einzigartig ist die Energieeffizienz unserer Fahrzeuge, die durch das Solardach zum Selbstversorger in puncto Energie werden können. Das bedeutet auch, dass wir mit nur 40 kg Batterien eine Reichweite von 280 km erzielen können, ein wichtiger Fakt für nördliche Breitengrade, in denen die Sonne keine zuverlässige Energiequelle ist“, sagt Göran Folkesson, Geschäftsführer von Clean Motion.

Die Kombination aus der steigenden Nachfrage nach Frei-Haus-Lieferungen und ehrgeizigen Klimazielen eröffnet sehr interessante Möglichkeiten für energieeffiziente Elektrofahrzeuge. Wenn die Fahrzeugflotte von einigen wenigen Prozent Elektrobetrieb auf fast 100 Prozent umgestellt werden soll, stellt dies eine echte Herausforderung für die Gesellschaft und die Automobilindustrie dar. Re:volt bietet hier einen klaren Vorteil: Es löst viele Transportaufgaben mit einem minimalen Ladebedarf.

„Der Markt für eine umweltfreundliche Lieferung auf der letzten Meile ist gross und wächst sehr schnell, das Angebot an Fahrzeugen, die den alten Diesel wirklich ersetzen können, ist jedoch wenig attraktiv. Mit Re:volt wollen wir das Bild von der Leistungsfähigkeit eines kleinen Elektrofahrzeugs verändern und eine grüne Revolution in der städtischen Zustellung einleiten“, sagt Göran Folkesson.

Die Produktion von Re:volt wird voraussichtlich im Herbst 2022 aufgenommen. Zurzeit werden Unternehmen mit unterschiedlichen Transportbedarfen gesucht, die sich beteiligen und die letzten Details der Plattform anpassen wollen. Ziel ist es, ein umfassendes Kundenangebot für den europäischen Verkehrsmarkt zu schaffen. Wie bereits bei Zbee ist auch hier geplant, Re:volt für die lokale Lizenzfertigung auf Wachstumsmärkten weltweit anzubieten. (pd/ml)

 

Meistgelesen

BYD startet noch 2022 flächendeckend in Europa

News / 12. August 2022

BYD startet noch 2022 flächendeckend in Europa

Der Polestar 6 geht in Serie

News / 16. August 2022

Der Polestar 6 geht in Serie

Neuer Nürburgring-Rekord für Elektroautos

News / 12. August 2022

Neuer Nürburgring-Rekord für Elektroautos

ID. Treffen geht in Runde 2

News / 17. August 2022

ID. Treffen geht in Runde 2

ABONNIEREN SIE UNSEREN Newsletter UND BLEIBEN SIE STETS INFORMIERT

Jetzt anmelden!

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK