AW LOGO

News / 28. October 2020

Manege auf für die Elektromobilität

Der Zirkus Knie setzt neu auf Elektro-SUVs aus China. Die zwei Autos der Marke JAC stammen von Auto Kunz aus Wohlen.

Wenn die Zirkusfamilie Knie schnell in die Migros fährt, dann hinter dem Steuer des chinesischen Elektrofahrzeugs JAC e-S2. Dies, weil auch der Gedanke an Nachhaltigkeit und Umweltschutz nicht vor der Manege des Schweizer Nationalzirkus Halt macht.

Den kompakten Elektro-SUV hat der Zirkus von Auto Kunz in Wohlen erhalten. Das Autohaus ist Generalimporteur der Marke JAC und baut sein Angebot an Elektromobilitätslösungen stets aus. Der e-S2 wird bald schon vom e-S4 abgelöst, und andere Elektrofahrzeuge stehen ebenfalls auf dem Hof an der Bremgartnerstrasse. Da ist ein Jaguar iPace, ein gebrauchter Tesla und mindestens ein Hyundai Kona. Unter anderem.

Der einzige Wermutstropfen für Familie Knie: Es gibt noch kein Elektrofahrzeug, das grosse Lasten bewegen kann. Daher fahren neu zwei Kunz'sche Jeep in der Flotte der Familie Knie. Aber nur dann, wenn er wirklich gebraucht wird. Da der Wohlener Familienbetrieb fest an die Elektromobilität glaubt, kämpft er gegen die gängigen Vorurteile, mit denen sich Elektroautos konfrontiert sehen. Sie seien nicht für längere Reisen ausgelegt, da der Akku zu klein ist. Oder bei Kälte liegen sie einfach ab. (pd/ml)

http://​www.jac-schweiz.ch

 

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK