AW LOGO

News / 16. Mai 2024

Neues A400 All-in-One-Ladegerät von ABB E-mobility

Die neue A400 All-in-One-Ladestation bietet die höchste Leistungsdichte bei minimalem Platzbedarf und geht diese Herausforderungen direkt an, indem es Innovationen in diesen drei Problemfeldern einführt: ein ganzheitliches, benutzerzentriertes Design-Erlebnis, industrialisierte Modularität und Systemtechnik sowie einen Ansatz auf Telekommunikationsniveau für das Asset-Management.

Die Erfolgsquoten bei Ladevorgängen sind heutzutage bestenfalls mittelmäßig und liegen oft unter 70 %. Fahrer von Privat- oder Flottenfahrzeugen sind häufig unsicher, wie Ladestationen zu benutzen sind, haben Probleme bei der Zahlung, was den Ladevorgang blockiert, oder gehen zu oft davon aus, dass ihr Fahrzeug geladen wird, wenn dies nicht der Fall ist.

Die A400 wurde mit einem nutzerorientierten Designansatz entwickelt, der darauf abzielt, eine möglichst hohe Erfolgsquote beim Laden zu erzielen. Die A400 verbessert den gesamten Ladevorgang: Sie schafft mehr Klarheit für Fahrer und reduziert Reibungspunkte zwischen Auto, Ladestation und Zahlungssystemen, um ein nahtloses Erlebnis von der Ankunft am Ladepunkt bis zum Abschluss des Ladevorgangs zu gewährleisten. Dank der intuitiven Benutzeroberfläche, die auf einem großen 32-Zoll- Bildschirm angezeigt wird, lässt sich die A400 so einfach bedienen wie ein Smartphone. Sie führt den Benutzer Schritt für Schritt , bestätigt den Ladestatus sowie den Abschluss des Ladevorgangs . Der Anspruch an den Ladeerfolg liegt dabei bei einer Q uote von 99%.

Die A400 ist mehr als nur ein Hardwareprodukt. Mit ihr er neuen cloudbasierten Asset Management Toolchain wird es möglich sein, Ladeanlagen auf höchstem Niveau zu verwalten ähnlich Telekommunikationsnetze n , bei denen Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit, Interoperabilität, Sicherheit und Leistung eine wichtige Rolle spielen. D ie A400 kommt daher mit 24/7 Service Level Agreements (SLAs) für Asset Management, die eine Erfolgsrate beim Laden von 99 % %, eine Verfügbarkeit von 97 % sowie schnelle Reaktionszeiten des Service ermöglichen.

Für viele Flotten und Eigentümer/Betreiber lag der Schwerpunkt in den letzten Jahren hauptsächlich auf der Installation von Leistung Spitzenleistung und Leistungsvolumen ) und der Frage : "Wie viel installierte Leistung bekomme ich für mein Geld?" Quantität ging also vor Qualität. ABB E m obility vertritt die Meinung, dass wir als Industrie weiterhin mehr Leistung bereitstellen und die Netzwerkdichte erhöhen müssen, da die installierte Basis von EV Flotten weiter wächst. Gleichzeitig müssen wir jedoch ein bes seres Gleichgewicht zwischen der Installation von mehr Leistung einerseits und mehr Zuverlässigkeit und bessere Leistungsverteilung andererseits finden. D i e A400 wurde daher mit dem Ziel entwickelt, eine Produktlebensdauer von 10 Jahren und eine hohe Zuverlässigkeit zu erreichen. V or allem aber soll sie Kunden ermöglichen, Energie zu den niedrigsten Kosten zu verkaufen. Dadurch wird sich d eren Rentabilität erheblich verbessern.

Darüber hinaus trägt die dynamische Leistungsau fteilung mit einer Granularität von 50 kW dazu bei, verschiedene Lade muster zu berücksichtigen . I n house gebaute Leistungs module auf Basis von Siliziumkarbid maximal effiziente Luftkühlung und ein hochindustrialisiertes Systemdesign sorgen für die erforderliche Zuverlässigkeit. ABB Em obility ist das erste Unternehmen, das eine zweiphasige Kühlungstechnologie (flüssig zu gasförmig zu flüssig) in einen Lades tecker integriert . Dieser kann bis zu 600 Ampere Spitzenstrom verarbeiten. Die patentierte Technologie ist zuverlässiger effizienter und hat niedrigere Wartungskosten als herkömmliche Lösungen mit flüssigkeitsgekühlten Kabeln.

" Ladeinfrastruktur bildet eine entscheidende transportbezogene Infrastruktur auf dem Weg zu einer energieeffizienten und klimaneutralen Mobilitätsära. D ie A400 wurde von Grund auf als System für die zuverlässige und kostengünstige Bereitstellung von Energie konzipiert . Sie ermöglich t unseren Kunden, ihr Ladenetz auf höchstem Niveau zu betreiben und ihre gewünschten wirtschaftlichen Ziele zu erreichen ", so Michael Halbherr, CEO von ABB E m obility. "Bei ABB E m obility haben wir wichtige Erkenntnisse aus unse rer umfangreichen Erfahrung gewonnen . Unser Ziel ist, ein Ladeerlebnis zu schaffen, das zuverlässig, skalierbar, einfach zu verwalten und sicher ist, wobei Interoperabilität und Leistung sichergestellt werden." (pd/ml)


Meistgelesen

Enterprise Rent-A-Car Switzerland setzt auf Vollhybridmodelle von Honda

News / 11. Juni 2024

Enterprise Rent-A-Car Switzerland setzt auf Vollhybridmodelle von Honda

Die Schweiz ist bereit für das Recycling von Elektroauto-Akkus

News / 17. Juni 2024

Die Schweiz ist bereit für das Recycling von Elektroauto-Akkus

ABONNIEREN SIE UNSEREN Newsletter UND BLEIBEN SIE STETS INFORMIERT

Jetzt anmelden!

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK