AW LOGO

News / 01. July 2020

Audi e-tron S: Drei Motoren im Doppelpack

Die neuen Modelle e-tron S und e-tron S Sportback sind laut Audi schlicht einzigartig: Sie sind die ersten Großserien-Elektroautos mit drei E-Motoren - zwei hinten, einer vorne. Sie starten im Herbst 2020.

Die Kraft der drei Motoren soll den auch optisch gegenüber den beiden e-tron-Versionen ohne S deutlich veränderten Neulingen zu "Dynamik in einer neuen Dimension" verhelfen. 370 kW Leistung, das sind 503 PS, und ein Drehmoment von 973 Newtonmetern (Nm) stellen sie im Boost-Modus für bis zu acht Sekunden parat, das ermöglicht den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 4,5 Sekunden, bei 210 km/h wird abgeregelt.

Der Antrieb der S-Varianten besteht aus alten Bekannten. Der E-Motor vorne verrichtet auch an der Hinterachse des "normalen" e-tron Dienst, dessen vordere Maschine arbeitet gemeinsam mit einem baugleichen Pendant im Heck der Neuen. Der 95 kWh fassende Batteriespeicher soll laut Audi für 360 und 365 Kilometer Reichweite gut sein.

Für maximale Fahrsicherheit und Dynamik soll die intelligente Antriebsregelung sorgen: mit elektrischem Allradantrieb plus ebenso elektrischem Torque Vectoring mit aktiver und vollvariabler Momentenverteilung an der Hinterachse. Schlicht ausgedrückt: Dank blitzschneller Regelungstechnik landet die Kraft immer da, wo sie gebraucht wird. Dazu sorgt noch die große Hochvolt-Batterie für eine ausgewogene Verteilung der Achslasten. "Wenn die Stabilisierungskontrolle ESC auf 'Sport' und das Fahrdynamiksystem im Modus 'dynamic' auf maximale Performance eingestellt sind, erlaubt das Antriebslayout hohe Querdynamik und auf Wunsch auch kontrollierte Drifts", so die Ingolstädter. Driften mit einem tonnenschweren E-SUV - eine interessante Vorstellung.

Übrigens: Bei normaler Fahrweise arbeiten aus Gründen der Effizienz nur die hinteren E-Motoren. Der vordere wird blitzschnell aktiviert, wenn der Fahrer mehr Leistung fordert - oder auch vorausschauend, ehe die Traktion nachlässt.

Dass Audi weder bei der Vernetzung, noch bei der Ausstattung mit elektronischen Helfern und Komfort-Zutaten etwas anbrennen lässt, ist bei Basispreisen knapp unter 100.000 Euro eigentlich klar. Für die S-Modelle gibt es reihenweise Zutaten, die das Leben angenehmer und sicherer machen. Und den coolen Auftritt mit rund fünf Zentimeter mehr Breite als beim schon bekannten e-tron gibt es obendrauf.

mid/rhu

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK