AW LOGO

News / 31. August 2021

Nokian entwickelt Premium-Reifen für E-Autos

Der skandinavische Reifenhersteller Nokian Tyres hat intensiv an der Entwicklung von Premium-Reifen für Elektroautos gearbeitet, um den spezifischen Bedürfnissen dieses Fahrzeugsegments gerecht zu werden.

In den letzten zehn Jahren haben sich Elektroautos und Hybridfahrzeuge von einem eher marginalen Teilbereich der internationalen Automobilindustrie zu einem der am schnellsten wachsenden Fahrzeugsegmente entwickelt. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) stieg der weltweite Anteil von Elektroautos bis Ende 2020 auf zwei Prozent des Automarktes an. Das erscheint vielleicht nicht viel, aber vor zehn Jahren lag dieser Anteil weltweit bei nahezu Null. Nur wenige Märkte wie Europa, die USA und Japan wiesen einen auch nur annähernd nennenswerten Anteil auf. Die nationalen Unterschiede beim Absatz von Elektroautos in der EU hängen eindeutig mit dem Lebensstandard des jeweiligen Landes zusammen. Nach den neuen Statistiken des Verbands der europäischen Automobilhersteller (ACEA) hat sich der Marktanteil von batterieelektrischen Fahrzeugen mehr als verdoppelt - von 3,5 Prozent im zweiten Quartal 2020 auf 7,5 Prozent in diesem Jahr – während Plug-in-Hybride 8,4 Prozent aller verkauften Neuwagen ausmachen.

 

Um den speziellen Bedürfnissen dieses wachsenden Fahrzeugsegments gerecht zu werden, testet Nokian Tyres seine Reifen mit verschiedenen Elektrofahrzeugen. Dadurch verfügt das Unternehmen über eine kontinuierliche und umfassende Erfahrung mit dem Einsatz der Reifen in verschiedenen Fahrzeugmodellen. SUVs sind gross und schwer, zudem sind Elektrofahrzeuge aufgrund des Gewichts der Akkus schwerer als normale Fahrzeuge. Grosse und schwere Fahrzeuge stellen höhere Anforderungen an Reifen. Das wird auch bei der Produktentwicklung berücksichtigt.

 

Selbst wenn ein Elektro- oder Hybridauto die gleiche Grösse hat wie ein herkömmliches Auto mit Verbrennungsmotor, wird in der Regel eine grössere Bereifung verwendet. Auch die Reifen werden auf die Probe gestellt, da das Gewicht der Akkus sie bei Kurvenfahrt und Beschleunigung stärker belastet und das Drehmoment des Elektromotors schneller an die Antriebsräder weitergegeben wird als bei einem Verbrennungsmotor. Es gibt daher ein weit verbreitetes Missverständnis bezüglich des erhöhten Reifenverschleisses bei Elektroautos. Die Feldtests von Nokian Tyres haben jedoch gezeigt, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Obwohl Elektrofahrzeuge über viel Leistung und Drehmoment verfügen, nutzen sie die Reifen nicht in besonderem Masse ab – ganz im Gegenteil.

 

«Die Reifen eines modernen Elektroautos verschleissen viel langsamer als die eines Autos mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor. Das liegt an der guten Traktionskontrolle. Die Fahrerassistenzsysteme reduzieren den Rutscheffekt, indem sie die schnelle Leistungsanpassung des Elektromotors nutzen. Dieses System ist viel schneller als bei Verbrennungsfahrzeugen, bei denen es auf dem Bremssystem und der Begrenzung der Motordrehzahl beruht. Der Fahrstil ist nach wie vor die Hauptursache für den Reifenverschleiss, und so wird die Lebensdauer der Reifen hauptsächlich vom Fahrer bestimmt», sagt Martin Dražík, Produktmanager für Europa bei Nokian Tyres.

 

Bei der Auswahl von Reifen für ein Hybrid- oder Elektrofahrzeug sind die drei wichtigsten Kriterien in der Regel Sicherheit, geringer Rollwiderstand und geringe Geräuschentwicklung. Elektroautos sind nicht nur schwerer und haben ein höheres Drehmoment, sondern sind auch leiser. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Fahrer von Elektrofahrzeugen auf der Suche nach geräuscharmen Reifen sind, um ihren Fahrkomfort zu steigern. Das EU-Reifenlabel bietet leicht zugängliche Informationen über den Geräuschpegel und den Rollwiderstand von Reifen und erleichtert so den Vergleich  verschiedener Modelle.

 

Der geringere Rollwiderstand erhöht auch die Reichweite des Fahrzeugs. Je grösser die Reichweite, desto weniger elektrische Energie wird benötigt, was zu einem umweltfreundlicheren Fahrverhalten führt. Die Produkte von Nokian Tyres verfügen über eine Abnutzungsanzeige (DSI), mit der man schnell und einfach die Profiltiefe überprüfen können. Die DSI-Zahlen zeigen die verbleibende Profiltiefe an. Die Zahlen verschwinden nach und nach, wenn der Reifen abgenutzt wird. Wenn an der Vorder- und Hinterachse unterschiedliche Zahlen zu sehen sind, sollten die Reifen der Achsen gewechselt werden.

 

Die drei wichtigsten Kriterien für E-Autoreifen

- Sicherheit: Das Wichtigste ist, dass Sie die Reifen entsprechend ihrer Fahrsituation und -umgebung auswählen.

- Geringer Rollwiderstand: Je geringer der Rollwiderstand, desto grösser die Reichweite.

- Geräuscharm: Die Wahl leiser Reifen für Ihr leises Elektrofahrzeug erhöht den Fahrkomfort. (pd/ir)

 

www.nokiantyres.com


Meistgelesen

Neuer Peugeot E-5008: Elektro-SUV mit Van-Qualitäten

News / 09. Juli 2024

Neuer Peugeot E-5008: Elektro-SUV mit Van-Qualitäten

Fünf Tipps für den Roadtrip im E-Auto

News / 09. Juli 2024

Fünf Tipps für den Roadtrip im E-Auto

Mercedes-Benz eCampus: Neues Kompetenzzentrum für den Elektroantrieb

News / 09. Juli 2024

Mercedes-Benz eCampus: Neues Kompetenzzentrum für den Elektroantrieb

Rimac wird 15!

News / 10. Juli 2024

Rimac wird 15!

ABONNIEREN SIE UNSEREN Newsletter UND BLEIBEN SIE STETS INFORMIERT

Jetzt anmelden!

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK