AW LOGO

News / 07. Juli 2024

MAHLE Aftermarket ist bereit für die E-Mobilität

MAHLE Aftermarket ist bereit für die E-Mobilität. Die Ersatzteil- und Servicesparte des global agierenden Automobilzulieferers MAHLE erweitert kontinuierlich sein Produkt- und Serviceportfolio für die Diagnose und Wartung von E-Fahrzeugen, gebündelt in der Produktlinie BatteryPRO. 

Elektrifizierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die strategischen Handlungsfelder, mit denen MAHLE Aftermarket weiterwachsen will und damit maßgeblich zur Konzernstrategie MAHLE 2030+ beiträgt. Die Sparte war auch im Jahr 2023 mit einem neuen Rekordumsatz von knapp 1,3 Milliarden Euro eine wichtige Säule des Konzerns.

„Die Zukunft gehört klar der E-Mobilität – auf der Straße und in der Werkstatt. Dabei wird der Verbrennungsmotor noch eine ganze Weile in vielen Teilen der Welt eine wichtige Rolle spielen. Er kann mit erneuerbaren Kraftstoffen schnell nachhaltige Wirkung beim Klimaschutz entfalten", sagte Philipp Grosse Kleimann, Mitglied der MAHLE Konzernleitung und Leiter des Geschäftsbereichs Aftermarket im Rahmen eines Presseworkshops am Dienstag in Stuttgart. „Für jede Art von Antrieb werden wir ein verlässlicher und starker Full-Service-Anbieter für unsere Kunden weltweit sein.“

Mit der BatteryPRO Produktlinie und ihren fünf Produktgruppen E-SAFETY, E-SCAN, E-HEALTH, E-CARE und E-CHARGE bietet MAHLE Aftermarket den freien Werkstätten schon jetzt ein Komplettangebot an E-Fahrzeug-Lösungen. „Batterieservice wird immer wichtiger. Die neu entwickelten Produkte von BatteryPRO sind der Beginn einer neuen Generation von Diagnose- und Servicelösungen für Elektrofahrzeuge, die den gesamten Lebenszyklus von der Diagnose bis zur Wartung abdecken“, sagte Georges Mourad, Director Global Service Solutions bei MAHLE Aftermarket.

Die Produkte überwachen zum Beispiel die Sicherheit von Hochspannungs- und 12-Volt-Batterien, lesen Fehlercodes aus, unterstützen beim Entleeren und Wiederbefüllen des Batteriekühlkreislaufs und ermitteln mögliche Leckagen. MAHLE ist es dabei wichtig, Geräte zu entwickeln, die einfach und effektiv zu bedienen sind.

Mit dem jüngsten Zuwachs E-HEALTH Charge kann jede Werkstatt den „Gesundheitszustand“ und die noch vorhandene Leistungsfähigkeit der Hochvoltbatterie eines E-Autos ermitteln. Das ist eine besonders wichtige Information für die Bestimmung des Kaufpreises gebrauchter E-Fahrzeuge.

„Wie leistungsfähig die Batterie eines gebrauchten E-Fahrzeugs noch ist, können Käufer beispielsweise bei einer Probefahrt schnell und unkompliziert in einer Werkstatt mit unserer E-HEALTH Charge Lösung bestimmen lassen und müssen so nicht die `Katze im Sack` kaufen“, ergänzte Georges Mourad. Das Gerät ist seit April 2024 auf dem Markt. (pd/ml)


 


Meistgelesen

Neuer Peugeot E-5008: Elektro-SUV mit Van-Qualitäten

News / 09. Juli 2024

Neuer Peugeot E-5008: Elektro-SUV mit Van-Qualitäten

Fünf Tipps für den Roadtrip im E-Auto

News / 09. Juli 2024

Fünf Tipps für den Roadtrip im E-Auto

Mercedes-Benz eCampus: Neues Kompetenzzentrum für den Elektroantrieb

News / 09. Juli 2024

Mercedes-Benz eCampus: Neues Kompetenzzentrum für den Elektroantrieb

Rimac wird 15!

News / 10. Juli 2024

Rimac wird 15!

ABONNIEREN SIE UNSEREN Newsletter UND BLEIBEN SIE STETS INFORMIERT

Jetzt anmelden!

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK