AW LOGO

News / 30. Mai 2024

Schleppende Verkäufe: Great Wall Motor macht Europa-Zentrale dicht

Wegen schwacher Geschäfte setzt der chinesische Autobauer GWM gemäss einem Bericht von autohaus.de alle Mitarbeiter in Europa vor die Tür. Die Partnerschaft mit der Emil Frey Gruppe soll aber fortgesetzt werden, denn aus der Region verabschieden wollen sich die Chinesen nicht.

Der chinesische Autohersteller Great Wall Motor (GWM) zieht in Europa die Reissleine. Wie autohaus.de berichtet, soll die Münchner Great Wall Motor Deutschland GmbH, verantwortlich für das Europa-Geschäft des Konzerns, Ende August dicht machen. Sämtliche der gut 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen ihren Job verlieren.

«Es fällt uns schwer, diese schwierige Entscheidung mitzuteilen: GWM wird den Betrieb der Great Wall Motor Deutschland GmbH (GWMD), ihrer europäischen Zentrale, zum August 2024 einstellen. Dies führt zur Kündigung aller Arbeitsverträge», teilte der Autobauer mit. Gleichzeitig werde man das europäische Ersatzteillager von Nürnberg nach Amsterdam verlegen und die Lagerfläche verdoppeln, «um unseren Kunden in der europäischen Region weiterhin den besten Service zu bieten».

Die Steuerung des Europageschäfts soll laut GWM künftig aus China erfolgen. Die Partnerschaft mit der Schweizer Emil Frey Gruppe soll fortgesetzt werden. Die Händler würden weiter mit Fahrzeugen beliefert, Garantieleistungen und Ersatzteilversorgung seien gesichert, hiess es gemäss autohaus.de. Der Importeur werde künftig mit Ansprechpartnern in China kommunizieren, nicht mehr in Europa.

Der Hersteller hat im Zuge der Neuausrichtung auch seine weitere Expansion in Europa gestoppt – neue Märkte, vermutlich auch die Schweiz, sollen vorerst nicht erschlossen werden. Man konzentriere sich in der Region entsprechend auf die Länder Deutschland, Grossbritannien, Irland, Schweden und Israel, wo die Fahrzeuge bereits angeboten werden.

GWM hatte die Europa-Zentrale im Herbst 2021 eröffnet. In Deutschland startete der Verkauf im vergangenen Jahr mit dem Ora 03 (ehemals Ora Funky Cat), mittlerweile sind auch Modelle der Markenlinie Wey erhältlich. 2023 wurden in Deutschland rund 4600 Fahrzeuge auf die Strasse gebracht, für 2024 lag die Planung bisher bei doppelt so vielen. In den ersten vier Monaten 2024 zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 810 GWM-Neuzulassungen. (mb)

www.autohaus.de


Meistgelesen

Enterprise Rent-A-Car Switzerland setzt auf Vollhybridmodelle von Honda

News / 11. Juni 2024

Enterprise Rent-A-Car Switzerland setzt auf Vollhybridmodelle von Honda

Die Schweiz ist bereit für das Recycling von Elektroauto-Akkus

News / 17. Juni 2024

Die Schweiz ist bereit für das Recycling von Elektroauto-Akkus

ABONNIEREN SIE UNSEREN Newsletter UND BLEIBEN SIE STETS INFORMIERT

Jetzt anmelden!

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK