AW LOGO

Alfa Romeo / 25. November 2022

Alfa Romeo Tonale PHEV: Die Metamorphose hat begonnen

Die Transformation von Alfa Romeo zur Elektromarke hat begonnen, in fünf Jahren wollen die Italiener nur noch elektrische Neuheiten lancieren. Ein erster Schritt dieser Metamorphose ist der Tonale Plug-in-Hybrid. Wir sind den Teilzeitstromer bereits Probe gefahren. 

In seiner mehr als 100-jährigen Geschichte hat sich Alfa Romeo bereits mehrfach gewandelt. Jetzt befinden sich die Italiener wieder mitten in einer Metamorphose. Schon 2027 will Alfa Romeo nur noch lokal emissionsfreie Neuheiten auf den Markt bringen. Der Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid ist ein erster Schritt dahin.

Vor allem Flotten hat Alfa Romeo dabei als Zielgruppe im Visier. Zwei Drittel aller Verkäufe vom Tonale sollen Business- respektive Flottenkunden ausmachen. Mit gerade mal 26 g CO2/100 Kilometer unterbietet er nämlich nicht nur die meisten firmeneigenen Grenzwerte, sondern auch den Wert von 30 g CO2/100 Kilometer, der schon heute eine wichtige Rolle spielt, ob ein bestimmtes Modell in die City von zahlreichen europäischen Grossstädten darf.

Für den Tonale hat Alfa Romeo extra einen neuen Antrieb entwickelt und einen Turbobenziner mit einem Elektromotor kombiniert. Sein 1,3 Liter grosser Vierzylinder leistet 180 PS. Dieser wird unterstützt von einem 90 kW (122 PS) starken Elektromotor an der Hinterachse. Unter dem Strich realisiert daraus eine Systemleistung von 280 PS und im Optimalfall (beispielsweise im städtischen Umfeld) eine elektrische Reichweite von bis zu 82 Kilometern.

Wir haben auf einer ersten, längeren Testfahrt zwar «nur» knapp über 50 Kilometer geschafft, waren aber mehrheitlich auf Landstrassen und auch ein Stück auf der Autobahn unterwegs. Und weil wir das Beschleunigungspotenzial auch das eine oder andere Mal aufgerufen haben – dies ist, wie es sich für einen Alfa Romeo gehört, sehr sportlich. Gerade mal 6,2 Sekunden dauert der Sprint von 0 auf 100 km/h – haben wir auch den Normverbrauch von 1,1 Liter/100 Kilometer deutlich verfehlt.

Auf kurvigen Strassen und an Steigungen fährt sich der Tonale dank insgesamt 270 Newtonmeter Drehmoment und Allradantrieb aber deutlich agiler als seine bereits lancierten, reinen Verbrennerpendants. Die Lenkung war für unseren Geschmack allerdings etwas leichtgängig, woran man sich aber schnell gewöhnt. Bestellen kann man den Tonale PHEV ab sofort, die ersten Modelle treffen voraussichtlich im Februar 2023 in der Schweiz ein. (ml)

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK