AW LOGO

Audi / 31. März 2022

Audi Q8 60 TFSI e: Wie Grün ist er wirklich?

Motorennachschlag für den Audi Q8: Neben den Benzin-, und Dieselaggregaten gibt’s nun auch zwei Plug-in Hybrid Motorisierungen.

Der Audi Q8 wird Grün. Die Aussage bezieht sich nicht auf den extravaganten Perleffekt Lack «Goodwoodgrün» für 5080 Franken, der unseren Testwagen ziert, sondern auf die neuen PHEV Motorisierungen 55 TFSI e und 60 TFSI e. Wir schnappten uns das stärkere der beiden Teilzeitstromer-Aggregate.

Wirklich neu ist dieses nicht, arbeitet das Motoren-Duo doch bereits im VW Touareg oder im Porsche Cayenne. Als Verbrenner fungiert ein Sechszylinder, der 3.0 TFSI mit 340 PS und 450 Nm Drehmoment. Hinzu kommt ein Elektromotor mit 100 kW (136 PS) Peakleistung. Ergibt eine Systemleistung von 462 PS und 700 Nm. Die elektrische Reichweite soll bei rund 45 Kilometern liegen, den Normverbrauch gibt der grüne Audi mit 2.7 l/100 km an – ohne rot zu werden. Muss er auch nicht. Schliesslich dürfen sämtliche PHEV-Anbieter ihre Motorisierungen mit solch «optimistischen» Werten anpreisen. Diesbezüglich sollte WLTP dringend über die Bücher.

Auch wir haben beim Q8 60 TFSI e Buch geführt: Die reale rein elektrische Reichweite ist mit rund 40 Kilometern nicht weit entfernt von der Theorie, aber doch ein Stück unter jener der Konkurrenz. Mehr gibt die 17,9-kWh Batterie, welche im Unterboden sitzt und den Kofferraum um 100 Liter auf 507 Liter verkleinert, nicht her. Das liegt vor allem daran, dass der Stromverbrauch beim Q8 um einiges höher ist als bei einem leichteren E-Auto wie dem ID.3. Für 100 Kilometer (Start mit voller Batterie) benötigten wir zusätzlich rund 6,5 Liter Sprit.  Ist der Akku leer, wird der Verbrauch schnell zweistellig. Dank dem kräftigen 3.0 Liter Benziner ist man aber auch dann nie untermotorisiert.

Serienmässig fährt der Testwagen mit einigen Goodies wie den Matrix-LED-Scheinwerfern, dem S-Line Exterieur-Paket oder Sportsitzen vor. Wirklich sportlich fühlt sich das Bewegen der über 2.5 Tonnen nicht an, die 5,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 widersprechen aber unserer subjektiven Wahrnehmung. Keine zwei Meinungen gibt’s über die präzise Lenkung, das tolle Luft-Fahrwerk oder die Intelligenz des Wagens. Diesbezüglich möchten wir den prädiktiven Effizienzassistent hervorheben, der vor Kreiseln, Kreuzungen oder Tempolimits selbständig abbremst und anschliessend auch wieder beschleunigt.

Die geballte Ladung an Technik hat ihren Preis: 118'800 Franken kostet der 60 TFSI e quattro tiptronic im Minimum. Die 55 TFSI e quattro tiptronic Variante mit 381 PS Systemleistung gibt’s ab 101'800 Franken. (rk)

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK