AW LOGO

Audi / 23. Juli 2021

Audi Q4 e-tron – Vier gewinnt!

Audis Q-Herde hat mal wieder Zuwachs bekommen. Aber nicht irgendein Modell, sondern den rein elektrischen Q4 e-tron. Ein E-Crossover mit kompakten Massen und coolen Features.

Optisch ist der Q4 e-tron ein waschechter Audi mit einem kraftvoll-futuristischen Design. Fette Lufteinlässe zieren die Front, dass es sich um ein E-Auto handelt, erkennt man nur am geschlossenen Wabengrill. Und es gibt ihn auch noch in zwei Karosserievarianten. Als reinrassigen SUV und als Sportback mit Coupé-Silhouette (kommt im September). Bei den Massen spielt er in der gleichen Liga wie eine Konzerngeschwister der VW ID.4 und der Skoda Enyaq. Dank der MEB-Pattform bietet der Q4 e-tron viel Platz, für Insassen und Gepäck. Der Kofferraum schluckt 525 bis 1490 Liter und hinzukommen noch 25 Liter Ablagefächer im Innern.

Apropos Innern – dort orientiert sich alles Richtung Zukunft. Das Armaturenbrett schwebt wie ein Surfbrett im Raum. Ziemlich futuristisch sieht das doppelt abgeflachte Lenkrad aus. Dazu passt der flache Gang-Wählhebel in der Klavierlack-Landschaft der Mittelkonsole. Ebenfalls aus der Zukunft stammt das völlig neue Head-Up-Display mit Augmented Reality. In rund zehn Metern Entfernung schweben Fahrinformationen wie eine Drohne vor dem Auto. So gross wie auf einem 70-Zoll-Bildschirm. Ein blauer Pfeil wird dabei zum virtuellen Lotsen. Er zeigt genau an, in welche Strasse man abbiegen muss. Der Rest des Innern ist typisch Audi – sportlich, qualitativ hochwertig und gut verarbeitet. Kaum zu glauben, dass zahlreiche Materialien recycelt sind. Das Infotainmentsystem ist auf dem aktuellen Stand und selbsterklärend. Cooles Gimick: Wer will kann sich eine eigene Lichtsignatur geben, vier verschiedene Tagfahrlichter stehen beim Q4 e-tron zur Auswahl.

Auch bei den Antriebsmöglichkeiten, hat man die Qual der Wahl. Für den vollelektrischen Crossover-SUV gibt es zwei Batterie- und drei Antriebsvarianten. Den kleineren Akku mit 52 kWh gibt es nur im Q4 35 e-tron mit Heckantrieb, 170 PS und 341 km Reichweite. Die grössere Batterie mit 77 kWh gibt es in den Modellen Q4 40 e-tron mit Heckantrieb, 204 PS und bis zu 520 km Reichweite, der gleiche Akku sitzt auch im Q4 50 e-tron, jedoch verfügt diese Variante über Allradantrieb, 299 PS und einer Reichweite von bis zu 488 km Reichweite. Die gleichen Antriebskombinationen kommen auch in dem ab September verfügbaren Q4 e-tron Sportback zum Einsatz. Zur gleichen Zeit schieben die Ingolstädter auch noch den Q4 45 e-tron quattro nach mit 258 PS. Der Q4 e-tron kann mit den gängigen Ladekonzepten und an den üblichen Ladesäulen geladen werden, unter optimalen Bedienungen schafft der E-SUV mit 125 kWh Leistung 130 km Reichweite in zehn Minuten. Der Audi Q4 e-tron kostet ab 47'800 Franken und ist ab sofort bestellbar. (ir)

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK